pfeile.jpg
Logo spacer

IMGP8633

5Freitag-05

RIMG0082

Avers01

Diese Seite wird vom Kulturbeauftragten betreut. Mit ihr sollen ausgewählte kulturelle Aktivitäten, Aktualitäten und Informationen im Kontext Kultur --- Alpen, und insbesondere  mit Fokus "Rossberg und Umgebung"  vermittelt werden. Auch die Kulturseiten der Sektionszeitschrift sind hier abrufbar. Wenn Clubmitglieder oder Besuchende der Seite Anregungen, Ideen oder Hinweise anmelden, so nehme ich den Faden gerne auf. (Kontakt: kultur ät sac-zug.ch

Urs Günther, Kulturbeauftragter


Kultur     Aktuell

Sagen aus der Zuger Bergwelt

Sagen erzählen in der Regel nicht nur spannende Geschichten oder angebliche Begebenheiten, sondern sind auch ein wertvolles, überliefertes Gut der Kultur-Entwicklung.  Dass viele Sagen im urtümlichen Berggebiet entstanden sind, ist nicht weiter verwunderlich, haben doch Sagen oft Geheimnisvolles und Sonderbares zum Inhalt. Mehr zu Wesen der Sagen und Bezüge zum Zuger Berggebiet im November-ECHO 2015. 

Sagen aus der Zuger Bergwelt: "Rossberg - ECHO"  Nr. 4/2015

Sagen-Forum


Kultur     Aktuell

"Charaktere"   /   Ausstellung im Kunsthaus Zug

Das Bündner Kunsthaus in Chur wird ausgebaut.  Das Zuger Kunsthaus kann die Gelegenheit nutzen, Teile der Bündner Sammlung zu präsentieren, und mit eigenen Werken zu ergänzen oder gegenüberzustellen. Dabei handelt es sich um verschiedenartigste Werke (Gemälde, Fotografien, Skulpturen und anderes), vorwiegend aus den letzten 100 Jahren. Dass darunter etliche Künstler aus dem Bündner Alpenraum (wie Segantini, Kirchner, div. Giacometti, Danuser, Baselgia) mit Exponaten über Berge und Landschaften vertreten sind, versteht sich von selbst. Die Ausstellung dauert bis 21. Februar 2016.

Zuger Kunsthaus

Über Ernst Ludwig Kirchner im "Rossberg - ECHO" Nr.4/2011


Kultur     Nachlese

Sustlihütte, Sustenstrasse, Meiental

Die Sustlihütte (Eigentum Sektion Rossberg) gibt es seit 100 Jahren. Die Sustenstrasse wird bald 70; sie trägt wesentlich zum Erfolg der Hütte bei. Und das Meiental --- das gibt es selbstverständlich schon viel länger. 1246 wurde der Name erstmals urkundlich erwähnt. Einst wohnten gegen 450 Personen im Tal; heute noch gut 60 Personen das ganze Jahr. Angesichts der strukturellen Probleme unserer Randgebiete sehen die Perspektiven allerdings nicht allzu rosig aus, denn die Dorfstrukturen verschwinden. Mehr dazu im August-ECHO 2015, sowie

Geschichte Wassen/Meien

Sustenstrasse / Meiental im Umbruch: "Rossberg - ECHO" Nr. 3/2015


Kultur     Aktuell

Kulturtouren "gewandert - bewandert" mit Urs Günther

Samstag 23. April 2016:  "Im Bergwerk",  Kurzwanderung in der Umgebung des Gonzen und geführte Besichtigung des frühern Eisenbergwerks. 

Mittwoch 4. Mai 2016:  "App von B bis Z", auf der Kulturspur des Appenzeller Vorderlandes;  die Verschiedenartigkeit der Dörfer, von Biedermeier (Heiden) bis Zellweger (Trogen).  (Neuauflage der Tour vom 17. Mai 2015) 

Freitag 16. September 2016:  "Domleschg", durch das Burgenland der Schweiz bis an den Einstieg zur Via Spluga. 

 

2015 durchgeführt:

Sonntag 17. Mai 2015:   "Ab ins App", kultureller Streifzug im Appenzellerland

Donnerstag 4. Juni 2015:  "Morgarten", Stätten und kulturelle Bezüge

Freitag 11. Sept. 2015: "Rheinkultur", von mittelalterlichen Rhäzünser Fresken bis moderne Rheinbrücken. 

Kulturtouren mit Stefan Schenker

2015 durchgeführt:

Freitag 26. Juni 2015:  Auf der Spur von Alexandre Calame

Freitag 28. August 2015: Trutg dil Flem, Flimser Wasserweg

 

Kultur    Nachlese

Morgarten:  Im ECHO steht's   ...   

Morgarten und sein Mythos sind in den Medien stark präsent. Ein wenig im Schatten davon stehen die sich auf das Ereignis vor 700 Jahren beziehenden kulturellen Werke. Die Kulturseite des Rossberg-ECHO Nr. 2/2015 nimmt den Faden auf, zumal Morgarten sozusagen vor der "Haustüre" unserer Sektion liegt.  

Morgarten: "Rossberg - ECHO" Nr. 2/2015

Morgarten 2015


Kultur     Aktuell

Triglav; Slowenien und sein Nationalberg    /    Alpines Museum


Ab 30. Januar 2016 im Biwak des Alpinen Museums Bern.

Was in der Schweiz das Matterhorn bedeutet, ist in Slowenien der Triglav. Der Volksmund sagt, dass du einmal im Leben auf dem Triglav gewesen sein musst. Die Ausstellung zeigt Ergebnisse einer Befragung von Gipfelstürmerinnen und -stürmern, warum der Triglav für Slowenien so wichtig ist; sowie Objekte aus dem Slowenischen Alpinen Museum.

Alpines Museum Bern


Kultur     Aktuell

Die Erweiterung der Pupillen beim Eintritt ins Hochgebirge    /    Alpines Museum

Was wäre die Schweiz ohne den Schweizer Film? Und was wäre der Schweizer Film ohne die Berge? Das Alpine Museum der Schweiz wagt den Panoramablick. Aus 100 Schweizer Spiel-, Animations- und Kurzfilmen, die in den Schweizer Bergen spielen, entsteht in einer kühnen Collage ein neuer Filmplot. 400 Stunden Filmmaterial werden gesichtet, zerlegt, neu montiert und auf 700 m2  inszeniert. Das Resultat ist ein filmischer Parcours durch das Schweizer Filmschaffen, den die Besucherinnen und Besucher im Alpinen Museum der Schweiz – und nur dort – in einer guten Stunde erwandern können. Lassen Sie sich überraschen; Anlass verlängert bis zum 4. September 2016.  Die Zeitschrift "Filmbulletin" hält in Nr. 6/2015 viele Hintergrundinformationen zum Thema Bergfilme und der Ausstellung im Alpinen Museum bereit. (erhältlich über Internet oder im Alpinen Museum; Zeitschrift liegt auch in der Stadtbibliothek Zug zum Lesen auf; oder Einsichtnahme über Kontakt Kulturbeauftragter)

Alpines Museum Bern

Medientext

Rundgang Filmcollage

Liste verwendeter Filme

Filmbulletin

Bericht zur Ausstellung "Alpen 11-2015"


Kultur     Aktuell

Ausstellung: Die Krienser erobern ihren Hausberg

Im Museum Bellpark in Kriens ist vom 30. Mai 2015 bis 9. Mai 2016 zu sehen, wie sich die Pilatus-Luftseilbahnen auf der Seite Kriens entwickelt haben. Vor gut. 60 Jahren wurde die Gondelbahn auf die Fräkmüntegg eröffnet, wenig später die Seilbahn auf den Gipfel.

Museum Bellpark Kriens 


Kultur     Nachlese

Der Rossberg:    Kultur- und Grenzberg

Gegenüber der berühmten Rigi gelegen kann unser Hausberg - der Rossberg  - selbstverständlich in mancher Beziehung nicht mithalten. Doch er hat seine eigenen Reize und kulturellen Bezüge. In näherer Betrachtung kann der Rossberg durchaus als Grenzberg bezeichnet werden. Mehr dazu im ECHO Nr. 2/2013  ---  und warum der Rossberg so heisst, steht in ECHO Nr. 4/2010.

Rossberg - Grenzberg:  "Rossberg - ECHO" Nr. 2/2013

Bergnamen:  "Rossberg - ECHO" Nr. 4/2010


Kultur     Archiv  

Seiten des Kulturbeauftragten in "ECHO  /  Rossberg-Mitteilungen"

 

Bergfilme / Collage im Alpinen Museum    (Nr. 1/2016) 

Sagen aus der Zuger Bergwelt    (Nr. 4/2015)

Sustenstrasse und Meiental    (Nr. 3/2015)

Morgarten    (Nr. 2/2015)

Poesie in der Schwebe; Literarische Texte in Urner Seilbahnen   (Nr. 1/2015)

Kultur des Bergsports   (Nr. 4/2014)

National- und Naturpärke    (Nr. 3/2014)

Bergbahnen / Schloss Hünegg   (Nr. 2/2014)

Renaturierungen an  Linthkanälen   (Nr. 1/2014)

Dufour und Landkarten   (Nr. 4/2013)

Zum SAC-Jubiläum: Seitenblicke ins Val Lumnezia und darüber hinaus   (Nr. 3/2013)

Rossberg - Grenzberg   (Nr. 2/2013)

Pflege der Kultur im SAC   (Nr. 1/2013)

Brauchtum   (Nr. 4/2012)

Haggenegg - Kapelle   (Nr. 3/2012)

Sihlsee / Wägitalersee, Entstehung und Auswirkungen  (Nr. 2/2012)

Alpines Museum Bern - Neuausrichtung   (Nr. 1/2012)

Ernst Ludwig Kirchner - Grosser Maler der Berglandschaft   (Nr. 4/2011)

Jahr des Waldes   (Nr. 3/2011)

Alpengärten   (Nr. 2/2011)

Wettrüsten in den Bergen   (Nr. 1/2011)

Bergnamen, insbes. Rossberg   (Nr. 4/2010)

Alpine Literatur   (Nr. 3/2010)

"Alpen & Co"  -  Wirken und Auswirkungen   (Nr. 2/2010)

Aussichtstürme   (Nr. 1/2010)

Ansichtskarten   (Nr.4/2009)   

Landesplattenberg Engi / GL  (Nr.3/2009)

Vielfältige Rigi  (Nr.2/2009)

Internet; Wildheuer; Alpines Museum wie weiter; versch. Informationen  (Nr.1/2009)

"Zimmer frei" - Ausstellung Alpenhotellerie  (Nr.4/2008)

Weltkulturerbe  (Nr.3/2008)

Hinterlassenschaften - Walser  (Nr.2/2008)

Niesen  -  Motiv für Maler   (Nr.1/2008)

gewandert - bewandert  (Nr.4/2007)

Panoramen  (Nr.3/2007)

Jubiläen  (Nr.2/2007)

Kulturauftrag - im Alleingang?  (Nr.1/2007)


Kontakt

Mitteilungen, Beiträge, Anregungen können mit der Adresse kultur ät sac-zug.ch dem Kulturbeauftragten übermittelt werden, oder mit diesem Kontaktformular.